GeckoFilter

Entstör- und Erweiterungsmodul
für Geckodrive(TM) G320/340
Servoendstufen

Kurzbeschreibung

Die Geckodrive Servoregler und –endstufen sind für ihre Leistung an sich genial einfach, klein und preiswert. Leider fehlen einige wichtige Dinge, wie z.B. Entstörung der Motorleitung und der Drehgebersignale, ein ausreichend großer Stützkondensator für die Versorgungsspannung, sowie die Potentialtrennung der ERR/RES-Leitung, die außerdem recht kompliziert beschaltet werden muß. Das GeckoFilter-Modul behebt alle diese Nachteile und bietet zusätzlich die Möglichkeit, die Genauigkeit des Endschalters auf ± 1 Schritt zu erhöhen.
 

1 Übersicht


Bild 1: Klemmenbelegung

1.1 Anschlußbelegung

       
      Klemme
      Signal Beschreibung  
      Klemme
      Signal Beschreibung
             
      o-11
      Ref+ Endschalter Ausgang (positiv)
      o-1
      A+_in Spur A (positiv) vom Drehgeber  
      o-12
      Ref- Endschalter Ausgang (negativ)
      o-2
      A- _in Spur A (negativ) vom Drehgeber  
      o-13
      Status+ Statusausgang (positiv)
      o-3
      B+_in Spur B (positiv) vom Drehgeber  
      o-14
      Status- Statusausgang (negativ)
      o-4
      B- _in Spur B (negativ) vom Drehgeber  
      o-15
      Enable+ Enable Eingang (positiv)
      o-5
      C+_in Spur C/Index (positiv) vom Drehgeber  
      o-16
      Enable- Enable Eingang (negativ)
      o-6
      C- _in Spur C/Index (negativ) vom Drehgeber  
      o-17
      +24V_in Versorgungsspannung Eingang
      o-7
      +5V_out Versorgungsspannung zum Drehgeber  
      o-18
      ERR/RES Error/Reset Signal zum Gecko
      o-8
      GND Signalmasse zum Drehgeber  
      o-19
      GND Drehgeber Masse vom Gecko
      o-9
      +24V_out Endschalter Versorgungspannung  
      o-20
      +5V_in Drehgeber Versorgung vom Gecko
      o-10
      END_in Endschalter Eingang  
      o-21
      A_out Drehgeber Spur A zum Gecko
             
      o-22
      B_out Drehgeber Spur A zum Gecko
      Klemme
      Signal Beschreibung  
      Klemme
      Signal Beschreibung
      u-1
      Power- _in Servo Versorgungsspannung (negativ) vom Netzteil  
      u-6
      Power- _out Servo Versorgungsspannung (negativ) zum Gecko
      u-2
      Power+_in Servo Versorgungsspannung (positiv) vom Netzteil  
      u-7
      Power+_out Servo Versorgungsspannung (positiv) zum Gecko
      u-3
      Motor- _out Motoranschluß (negativ) zum Motor  
      u-8
      Motor- _in Motoranschluß (negativ) vom Gecko
      u-4
      PE Potentialerde / Motorkabel Abschirmung  
      u-9
      Motor+_in Motoranschluß (positiv) vom Gecko
      u-5
      Motor+_out Motoranschluß (positiv) zum Motor        

      *(die grau hinterlegten Signale sind potentialgetrennt)

1.2 Features


2 Montage und Verdrahtung

Das GeckoFilter-Modul kann entweder in WEB-Modulgehäuse eingebaut werden und auf Hutschienen in einem Schatschrank montiert werden, oder auf Abstandsbolzen in beliebigen anderen Gehäusen. Bei der Montage auf Abstandsbolzen (M3) ist zu beachten, daß das Kühlblech zwischen den beiden Leiterkarten, und somit auch die Abstandsbolzen Massepotential führen. Für optimale Störfestigkeit, und um korrekte Potentialtrennung zu gewährleisten, ist es deshalb erforderlich, entweder Kunststoffschrauben oder entsprechende isolierende Unterlagscheiben zu verwenden, wenn die Einheiten auf einem leitfähigen Untergrund montiert werden sollen.


2.1 Anschluß von Motor und Netzteil

2.2 Anschluß des Drehgebers
2.3 Anschluß der Gecko-Steuersignale
 

2.4 Endschalter und Statussignal

3 Inbetriebnahme
 

4 Anhang

Geckodrive ist eingetragenes Warenzeichen von Geckodrive Inc. USA (www.geckodrive.com)
Bezugsquelle für WEB-Gehäuse: Conrad Electronic Best-Nr. 524190, 524239, 524379